CLUK-sonar

www.cluk-sonar.de ist ein zukunftsorientierter Marktplatz im World Wide Web, der auf Basis von Web-3.0-Technologien („semantische Netzwerke“) allen Playern der Kultur- und Kreativwirtschaft in Frankfurt eine Informations-, Kommunikations- und Transaktionsplattform bietet. Die „Kultur- und Kreativwirtschaft“ an sich ist eine wirtschaftspolitische Setzung. 11 Branchen werden heute darunter subsumiert. Doch diese Branchen haben weder eine gemeinsame Geschichte noch sind sie Teil eines etablierten Wirtschaftsraums, ja sie kennen sich untereinander kaum, selbst wenn sie in einer Region oder in einer Metropole beheimatet sind.

Im Bereich der „Kultur- und Kreativwirtschaft“ in Frankfurt gibt es heute noch keine branchenübergreifenden Prozesse und Plattformen. Obwohl im Geschäftsalltag die Musik- und Filmwirtschaft, die Design- und Werbewirtschaft, die Games- und PR-Branche oft an der Realisierung ein- und desselben Endprodukts beteiligt sind, fehlen übergreifende Präsentationsmöglichkeiten, Interbranchen-Diskurse und ein auf die kreativen Bedürfnisse zugeschnittener Online-Marktplatz.

Wie findet z. B. der Artbuyer einer großen Frankfurter Werbeagentur den Frankfurter Musikproduzenten, wenn er ihn nicht schon kennt? Er wird einen Hamburger Produzenten beauftragen, was nicht das Interesse der heimischen Wirtschaft sein kann. Es fehlt an einem branchenübergreifenden, aktiv gepflegten Beziehungs- und Referenznetzwerk, das es den beteiligten Playern aus der Kreativbranche in Frankfurt ermöglichen würde, entsprechende Kontakte und Geschäftspartnerschaften herzustellen und zu pflegen.

Hier setzt CLUK.SONAR an. Auf Basis einer bereits in anderen Branchen erfolgreich ausprobierten Software des Softwarehauses Intelligent Views www.i-views.de, Darmstadt, wird eine semantische Webplattform speziell für die Bedürfnisse der Kultur- und Kreativwirtschaft in Frankfurt umgesetzt und in Betrieb genommen. Die semantische Netzwerk-Technologie fasziniert nicht nur durch ihre Zukunftsdimension („Web 3.0“), sondern hat den Vorteil, dass sie gerade für den vorliegenden Fall sehr heterogener Branchen und Player ideal geeignet ist, einen gemeinsamen Marktplatz zu generieren.

Ziel bei der Nutzung dieses semantischen Webs ist es, alle Marktteilnehmer der Kultur- und Kreativwirtschaft über alle Branchen hinweg intelligent und kontextbezogen miteinander zu vernetzen. Geschaffen wir eine interaktive, hypermediale Oberfläche, die die Basis einer nichtlinearen Navigations- bzw. Erzählstruktur darstellt. CLUK.SONAR wird administrativ und redaktionell aktiv betrieben. Profile und Portfolios, Implementierungen von Match Making Market Places und selbstverständlich Funktionen wie “Ich suche – ich finde” oder “Ich biete – Du findest” generieren Serendipität “eine zufällige Beobachtung von etwas ursprünglich nicht Gesuchtem, das sich als neue und überraschende Entdeckung erweist”.